Aktuelles rund um die Digitalisierung

Hier erhalten Sie News, Updates und vieles mehr


Die 5 Schritte einer erfolgreichen Candidate Journey

Die 5 Schritte einer erfolgreichen Candidate Journey

Um als Arbeitgeber im Recruiting erfolgreich zu sein, sollte sich Unternehmen nicht nur mit seiner Zielgruppe beschäftigen, sondern auch die Candidate Journey im Blick haben. Diese beschreibt den gesamten Bewerbungsprozess aus Sicht des Bewerbers und unterstützt Unternehmen dabei, Bewerber zielgerichtet anzusprechen.

 

Die Candidate Journey im Bewerbungsprozess

 

Doch wo beginnt die Candidate Journey, wo endet diese und wie können Sie diese effektiv und erfolgreich in Ihrem Recruitingprozess integrieren?
Antworten auf diese Frage gibt uns heute die HR-Expertin Sabrina Klix der Opens external link in new windowAgentur Seetalent aus dem Starnberger 5-Seen-Land.

 

 

 

Die 5 Schritte der Candidate Journey

 

1.Schritt: Information

Das Schalten von Stellenanzeigen reicht heute meist nicht mehr aus, um Bewerber für sich zu gewinnen. Bei genauerer Betrachtung werden Sie feststellen, daß viele Stellenanzeigen immer noch die gleichen Informationen und Standardaussagen beinhalten, die Bewerber so nicht mehr lesen möchten. Diese Chance können Sie nutzen um sich als Arbeitgeber zu differenzieren und abzuheben. Nutzen Sie als ein Werkzeug Ihres Employer Brandings und unter Einbeziehung der Customer Journey Social Media Plattworken wie LinkedIn, Xing oder auch Instagram und Facebook. So können Sie Transparenz schaffen und sich als Arbeitgeber auch ausserhalb der eigenen Unternehmenswebsite präsentieren. Geben Sie Einblicke in den Arbeitsalltag in Ihrem Unternehmen. Lassen Sie Mitarbeiter/innen z.B. in kurzen Videos oder Interviews zu Wort kommen. Posten Sie Ihre offenen Stellenanzeigen und sprechen Sie über die Werte und Benefits Ihres Unternehmens. 

 

2. Schritt: Karrierewebsite

Wenn Sie es geschafft haben, die Aufmerksamkeit des potenziellen Bewerbers für sich zu gewinnen und Ihren potentiellen Bewebern interessante Informationen geliefert haben, wird der Bewerber oder die Bewerberin wird motiviert sein, mehr über Ihr Unternehmen und Sie als Arbeitgeber zu erfahren. Der nächstlogische Schritt wird daher sein, Ihre Website bzw. die Karrierewebsite Ihres Unternehmens zu besuchen. Diese ist das Herzstück Ihres Recruitingprozesses.
Wenn der Bewerber/die Bewerberin auf Ihrer Karrierewebsite ist, sollten die Informationen aufzufinden sein, die Sie im Vorfeld bereits auf anderen Kanälen (Social Media usw) gezeigt haben. Arbeiten Sie auch auf Ihrer Karrierewebsite mit authentischen Mitarbeiterfotos und lebendigen Insight Videos.
Geben Sie die Antworten, die Ihre Bewerber wirklich interessiert. Sollten Sie sich unsicher sein, welche Informationen und Insights hier die Richtigen sind, sammeln Sie in den nächsten Bewerbungsgesprächen die gestellten Fragen und bündeln Sie diese zu relevanten Informationen für Ihre Website.
Denn niemand weiss so gut, welche Informationen und Fakten zu Ihrem Unternehmen relevant sind in der Entscheidung für sie als Arbeitgeber, wie Ihre Bewerber und Bewerberinnen.

 

3. Schritt: Stellenanzeigen

Schaut man sich die Stellenanzeigen in den Jobbörsen an, gibt es wenig inhaltliche Unterschiede und man könnte glauben, dass jedes Unternehmen die gleiche Stelle ausgeschrieben hat. Damit Sie sich von der Masse abheben, sollten Sie auf folgende Punkte besonders achten:

  • Setzen Sie auf einen verständlichen Jobtitel, den sowohl Bewerber als auch die eigenen Mitarbeiter verstehen. Interne Stellentitel sind in der externen Kommunikation nicht immer ideal.
  • Beschreiben Sie die Aufgaben so detailgenau wie möglich, damit die Bewerber sich bereits in der Stellenanzeige ein genaues Bild machen können.
  • Verzichten Sie auf interne Bezeichnungen und Abkürzungen. Diese verstehen Personen außerhalb Ihres Unternehmens meinst nicht und sorgen eher für Verwirrung.
  • Auch bei Stellenanzeigen gilt: "Mobile First". Da der größte Teil der Bewerber heutzutage über das Smartphone auf Informationen zugreift, optimieren Sie Ihre Stellenanzeige in ein mobiloptimiertes Layout und stellen Sie einen möglichen Ansprechpartner und Kontaktdaten zur Verfügung.

 

4. Schritt: Absenden Bewerbung

Nachdem sich die Bewerber ausreichend über Ihre offenen Stellen und Ihr Unternehmen informiert haben, sollte im Idealfall der Impuls geweckt worden sein die eigene Bewerbung an Sie zu senden. Hier sollten Sie die Hürden für die Bewerber so gering wie möglich halten. Um diesen Prozess auch für Sie intern so effektiv und transparent wie möglich zu gestalten, empfiehlt sich der Einsatz eines Bewerber- und Mitarbeitermanagementsystems - Opens internal link in current windowwie z.B. EASY HR.
Mit dem Einsatz von EASY HR können Sie diesen Prozess nicht nur auf Bewerberseite einfach und schnell gestalten, sondern ermöglichen auch Ihrer HR-Abteilung einen schnellen und klaren Überblick über den aktuellen Stand der Stellenausschreibung. Dies spart langfristig nicht nur Zeit und Geld, sondern unterstützt Sie zudem in Ihrer Außenwirkung als Arbeitgeber.
Zudem empfiehlt sich die Einbindung von "One-Klick" Bewerbungsmöglichkeiten wie sie z.B. mit Xing und LinkedIn angeboten werden, um die Anzahl an Bewerbungen durch einen einfachen Bewerbungsprozess zu erhöhen.

 

5. Kommunikation

Die Mehrzahl der Bewerber wünschen sich schnelle Antworten auf Ihre Bewerbungen, doch die Realität sieht heute leider meist immer noch anders aus. Im Schnitt warten Kandidaten knapp 19 Tage auf eine Rückmeldung auf ihre Bewerbung. Dies ist meist nicht klar definierten Prozessen innerhalb des Unternehmens geschuldet. Doch gerade, wenn sie neue Fachkräfte für Ihr Unternehmen gewinnen möchten, sollte Sie auf schnelle Reaktionszeiten und Wertschätzung gegenüber Ihren Bewerbern achten um im "War of Talents" die Nase vorne zu haben.
Auch hierbei kann Sie ein Opens internal link in current windowBewerber- und Mitarbeitermanagementsystem wie EASY HR erfolgreich unterstützen.

 

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Recruitingprozess jedes Unternehmens aus verschiedenen Kontaktpunkten besteht, die Einfluss auf die Entscheidung von Bewerberinnen und Bewerbern haben. Daher sollten immer die Gesamtheit dieser Kontaktpunkte und die individuellen Erfahrungen, die Bewerber dabei gesammelt betrachtet und laufend optimiert werden.

 

Mit dieser gesamtheitlichen Betrachtung ist es Ihnen möglich neue Wege im Recruiting zu gehen, die Ihr Arbeitgeberprofil zu stärken und Sie somit sichtbarer und relevanter für mögliche Kandidaten zu werden.